PPCoin Preisexplosion

Auch alternative Währungen basierend auf dem Bitcoin-Sourcecode schlafen nicht, Litecoin hat sich in der Community bereits etabliert und ist mit dem aktuellen Kurs von über 4 $ USD wohl das Schwergewicht unter den Alternativen. PPCoin ist ein weiteres interessantes Model einer “Cryptocurrency”. In den vergangenen 24 Stunden ist der Preis regelrecht explodiert – man erinnert sich an die jungen Jahre bzw. Tage des Bitcoins – eine Verdoppelung von 0,18 $ auf 0,36 $ ist bemerkenswert für diese noch junge Währung.

Im Zusammenhang steht dieser Preisanstieg sicher nicht zuletzt mit der kürzlichen Ankündigung von btc-e.com, PPCoin zum Handeln im eigenen Marktplatz zu führen. Litecoin hatte seinerzeit hiervon auch deutlich profitiert. Mit dem Schritt zu einer breiteren Anerkennung wird man sicherlich noch vom PPCoin zu hören bekommen.

Ob es momentan eine clevere Entscheidung ist in PPC zu investieren muss jeder mit sich selbst entscheiden. Mir kommt es vor wie eine Chance diesen wahnsinns Aufschwung von Bitcoin (und auch Litecoin) erneut zu erleben und mit einer sicheren Prognose auf Kursanstieg Geld anlegen zu können. Was meint ihr?

Bei Vircurex könnt ihr schon heute PPC kaufen und handeln.

Enjoyed this post? Share it!

 
 

Bitcoin Kurs auf Rekordhoch, Bitcoin Geldautomat in Zypern – spiegel.de Artikel

Der Spiegel schreibt erneut über Bitcoin – sehr positiver Bericht. Ebenfalls interessant aber in Diskussion um glaubwürdigkeit (Fake-Foto?) der Bitcoin-Geldautomat – zumindest eine nette Idee.

Den ganzen Artikel gibt es hier.

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/virtuelle-waehrung-bitcoin-auf-rekordhoch-a-891169.html

Enjoyed this post? Share it!

 
 

Immobilie für Bitcoins kaufen

Für ganze 5.521 Bitcoins stellt ein junger Kanadier seinen 8.000 qm großen Grundbesitz samt Haus für Bitcoins zum Verkauf, zwar nicht primär aber als Alternativzahlungsmittel. Das Angebot umfasst zwei Zimmer, Bad, Küche und das Grundstück. Der 22-jährige zählt zu Bitcoinenthusiasten.

Quelle: Yahoo News

Enjoyed this post? Share it!

 
 

Der sparsame schlanke Bitcoinclient

Neben dem “originalen” Qt-Client für Bitcoin gibt es mittlerweile eine Anhäufung von alternativen Clienten, heute möchte ich euch den Client “Electrum” vorstellen, das besondere an diesem Client ist, er kann euere Bitcoins verwalten, ohne das die komplette Blockchain lokal vorhanden sein muss. Er nimmt die Blockchaindaten von einem Remoteserver.

Electrum kann für die gängisten Betriebssysteme auf der offiziellen Homepage heruntergeladen werden.

Nach dem Starten erscheint eine Serverauswahl:

elec_server

Hier wähle ich einen Server aus, von dem die Remote Blockchain gelesen werden soll.
Danach erhalte ich eine Passphrase, die zum Recovern meiner Wallet genutzt werden kann:

elec_seed

 

 

 

 

 

Nach dem Starten erhalte ich eine Übersicht über meine BitcoinBewegungen(hier natürlich leer) und finde einen funktionalen BitcoinClient vor mir:

elec_client

 

 

 

 

Mir persönlich gefällt der Electrum Bitcoin Client besser als der herkömmliche Qt-Client, aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache :)

Enjoyed this post? Share it!

 
 

BUND akzeptiert Bitcoin-Spenden

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND Berlin) akzeptiert
als erster Umweltverband Spenden in der Internetwährung Bitcoin.

Bitcoin ist elektronisches Geld, das dezentral im Internet entsteht und
dort auch verwaltet wird. Die universellen Eigenschaften dieser Währung
erlauben es, Zahlungsverkehr im Internet weltweit auch in
Kleinstbeträgen unkompliziert und mit relativ wenig Nebenkosten abzuwickeln.

Der BUND Berlin e.V. steht als gemeinnützige Organisation einerseits für
einen starken Umwelt- und Naturschutz in Berlin und als mittelbarer Teil
des internationalen Netzwerks Friends of the Earth International (FOEI
Germany) natürlich auch für entsprechende Aktivitäten über die Stadt-
und Landesgrenze hinaus. Andererseits ist er aber auch fest verankerter
Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens. In dieser Hinsicht bietet
gerade die Stadt Berlin mit ihrem fortwährenden experimentellen
Charakter viele neue Entwicklungen. So eben auch beim Bitcoin. In der
Stadt hat sich mittlerweile eine ausgeprägte Bitcoin-Szene entwickelt,
von der bereits zahlreiche Impulse ausgegangen sind und weiter ausgehen.
Wie in vielen anderen Dingen ist Berlin hier auch trendgebend und was
die Internetwährung Bitcoin anbelangt gewissermaßen heimliche Hauptstadt.

Mit seinem Angebot, Spenden ab sofort auch in der Währung Bitcoin zu
akzeptieren, möchte der BUND Berlin e.V. einer neuen Idee eine Chance
geben und gleichzeitig einer internetaffinen Zielgruppe die Möglichkeit
bieten, die Arbeit eines anerkannten und erfolgreichen Umwelt- und
Naturschutzverbandes im realen Leben zu unterstützen. Der BUND Berlin
e.V. ist eine gemeinnützige Organisation, deren Arbeit rein durch
Spenden und Mitgliedsbeiträge finanziert ist und insofern bedeuten
Bitcoinspenden auch ein Ausprobieren neuer Wege des Fundraisings zur
Unterstützung der wichtigen Umweltarbeit.

Um der beim Thema Bitcoin tendenziell eher international ausgerichteten
Internetcommunity entgegen zu kommen, ist die Spendenseite für Bitcoins
zweisprachig (deutsch/englisch). Für die Zahlungsabwicklung der
Bitcoin-Spenden im Internet konnte der BUND Berlin e.V. den Anbieter
BitPay gewinnen, welcher auch spezielle Angebote für NGOs in seinem
Service bietet.

Weitere Infos unter:
http://www.bund-berlin.de/bund_berlinde/spenden/bitcoin_spenden.html
http://www.bund-berlin.de/bund_berlinde/spenden/bitcoin_spenden/bitcoin_english.html
https://BitPay.com

Enjoyed this post? Share it!

 
 

Bitcoins lokal kaufen

Seit mittlerweile längerer Zeit, gibt es den Dienst localbitcoins.com, welcher den Benutzern die Möglichkeit einraeumt, Bitcoins direkt für Bargeld zu ver/kaufen. Man gibt dem Dienst seine Postleitzahl und erhält eine Liste von den am nähesten gelegen Personen, die sich dort für den Ver/Kauf registriert haben. Ein guter Service, gerade um Bitcoin weitesgehendst anonym zu ver/kaufen, zudem wissen wir doch alle ‘Nur Bares ist Wahres’.

Begeistert von der Idee, habe ich mich letzte Woche auf den Weg gemacht meinen ersten Bitcoin Face-2-Face Deal abzuschliessen. Über die Plattform suchte ich mir ein passendes Angebot in meiner Nähe, stellte meine Kaufanfrage und schon stand ich in Mailkontakt mit dem Verkäufer. Wir vereinbarten uns noch am selben Tag abends zu treffen. Nachdem er die Transaktion akzeptierte, erhielt ich einen eindeutigen Schlüssel, den der Verkäufer mir zur Identifikation zeigen sollte. Vor dem Treffen gingen mir so einige Gedanken durch den Kopf, aber aus dem Mailverkehr konnte ich schließen, dass es sich um einen netten Menschen handelt und ich nicht der einzige ‘Noob’ bei dieser Transaktion bin. Wir trafen uns an dem vereinbarten Treffpunkt, trotz anfänglicher Schwierigkeiten uns zu treffen, die jedoch dank dem Austausch der Handynummern schnell gelöst werden konnten. Der Bitcointausch an sich lief komplizierter ab als gedacht, ich habe eine Zieladresse im Webinterface angegeben, die der Verkäufer leider nicht mitgeteilt bekommen hatte (oder warum auch immer nicht dabei hatte), zum Glück hatte ich mir die Bitcoinadresse handschriftlich (!) notiert und wir haben sie dann zusammen abgetippt. Nachdem ich ihm das Geld ausgehändigt habe erhielt ich auch meine Coins an die gegebene Adresse. Für die Zukunft werde ich wohl eine digitale Kopie oder ein QR-Code-App mit zu solchen Treffen nehmen und vielleicht auch herausfinden, wie das mit diesem Identifikationsschlüssel funktioniert. Bevor meine S-Bahn mich dann wieder nach Hause gebracht hat, haben wir uns noch kurz über Bitcoin unterhalten und alles in allem war es ein interessantes Gespräch.

Basierend auf dieser einen Erfahrung, kann ich den Dienst empfehlen, ist natürlich stets abhängig von den Menschen, aber wer ein Treffen mit fremden Menschen nicht scheut, ist bei localbitcoins.com definitiv richtig aufgehoben und nach meiner Erfahrung, kommt man so, verglichen mit anderen Tauschbörsen sogar schneller zu seinen Coins.

Enjoyed this post? Share it!

 
 

Brettspiel exklusiv mit Bitcoins zu kaufen

Der spanische Brettspielentwickler Nestor Romeral Andrés bietet sein Werk “Unity Deluxe Edition” exklusiv gegen Bitcoins zum Verkauf an. Für stolze 49 BTC gibt es die Deluxe Edition des Spiels, für 19€ gibt es die normale Edition auch für reguläres Geld. Die Deluxe Edition kommt mit einem größeren und “schöneren” Spielbrett, mehr und höherwertigen Spielsteinen, so wie einem besonderen Case zur Unterbringung des Spiels.

Unity ist ein abstraktes Strategiespiel, eignet sich für 2-3 Spieler und wird auf einem hexagonalen Brett gespielt. Das Ziel des Spieles besteht darin eine Reihe seiner eigenen Spielsteine auf dem Brett zu platzieren.

Enjoyed this post? Share it!

 
 

FBI bestätigt Authenzität des Bitcoinreports

Seit einigen Tagen kursiert im Internet ein Dokument, welches vorgibt eine Schrift des FBIs über Bitcoins zu sein (BTCBase berichtete). Nachdem es sich bei dem Dokument um ein anscheinend nicht für die Öffentlichkeit bestimmtest Dokument handelt und es durch einen Leak seinen Weg in die Öffentlichkeit gefunden hat, kamen in diversen Foren Zweifel an dessen Echtheit auf, unter anderem wurde die Qualität der der dort eingebundenen Bilder bemängelt, sowie auch der Aufbau des Dokuments im Allgemeinen im Vergleich zu anderen Veröffentlichungen der Institution, ausserdem gab es auf der offiziellen Seite des FBIs keinerlei Einträge zu dem Bericht.

Diese Spekulationen haben nun ein Ende, denn das Federal Bureau of Investigation bestätige gegenüber beatabeat die Authenzität des Dokuments, wie dies den Weg in die Öffentlichkeit des Internets fand bleibt jedoch weiterhin offen, offiziell sollte das Dokument nicht veröffentlicht werden. Vermutlich wurde das Dokument von irgendwem weitergegeben der Zugang zu der Datei hatte, wer genau das sein könnte ist jedoch unbekannt, wird auch schwer herauszufinden sein, da viele Behörden Zugang zu dem Dokument hatten.

Wer auch immer den interessanten Bericht veröffentlicht hat, vielen Dank nicht nur von uns, sondern von der gesamten Bitcoin Community.

Quelle: betabeat.com

Enjoyed this post? Share it!

 
 

Dwolla verbietet den Handel mit Bitcoin!

Die Dienste von Dwolla dürften wohl einigen die mit Bitcoins handeln ein Begriff sein, ob bei Mt.Gox, bitcoin-otc oder vielen anderen Bitcoinhandelsplattformen, Dwolla wurde gerne genutzt um Bitcoins käuflich zu erwerben oder zu verkaufen. Damit soll nun Schluss sein, ein Update in den AGBs von Dwolla untersagt den Handel via dem Geldaustauschdienst mit Onlinekrediten oder digitalen Währungen, davon ist natürlich auch Bitcoin betroffen.

Dwolla’s AGB im Wortlaut hierzu:

You understand and agree that you will not engage in the following activities: […]

Use the Dwolla System without written consent in association with any online credit or virtual currency system;

Wie sich diese Änderung auf den Handel mit Bitcoin tatsächlich auswirkt bleibt abzuwarten. Wir halten euch auf dem Laufenden.

 

Quelle: dwolla.com (english)

Enjoyed this post? Share it!